Joggen – mehr als nur Sport!

Heute schreibe ich euch mal meine Gedanken zum Thema „Joggen“ auf. Gerade jetzt, wo ich seit über eine Woche kein einziges mal mehr joggen war, beschäftigt mich dieser Post sehr.

Bei mir ist Joggen wirklich ein ganz fester Bestandteil meiner Sport-Routine. Wie ihr ja wisst, habe ich auch ein eigenes Laufband. Sogar in meinem Zimmer! Seitdem ich dieses Laufband habe, ca. 4 Jahre, ist es auch wirklich mehrmals die Woche in Betrieb. Wenn ich im Urlaub bin natürlich nicht, klar.

Für mich ist Laufen/Joggen auch ein eigenständiges Workout! Ich gehe meistens so 30-40 Minuten und variiere je nach „normal/mäßig/schnell“ und „HIIT“. Ganz oft lese ich „heute ist Restday, heute mach ich nur eine Stunde Cardio“. Bei sowas fass ich mir immer wieder an den Kopf. (Das ist keine Kritik, es soll jedem selber überlassen sein, wie er trainiert… ich möchte nur MEINE Gedanken dazu loswerden). Für mich ist 1. alles Restday, wo man ruht.. wo man wirklich den Puls unten hält und außer eventuell spazieren gehen, dem Körper mal Pause und Regeneration bietet. Sowie 2. ist eine Stunde! schon eine ordentliche Zeit. Für persönlich zählen schon 30 Minuten, ca. 5 km, als ein Workout.. man kam ins schwitzen, hat ca. 200-300 Kalorien verbrannt und hat was für sich und seinen Körper getan!

_U5A2103

Ich bin eher ein Fan davon weniger Zeit zu investieren und den maximalen Nutzen zu ziehen, deshalb laufe ich meistens unter einer Stunde, dann aber mit einer für mich maximalen Intensität um diese Zeit bestens auszunutzen. Das bedeutet bei mir bei mäßigem Joggen ca so, dass mein Puls für mich in einem Bereich ist, mit dem ich weiß, dass ich 40-60 Minuten durchhalte. Nehme ich mir mal eine Stunde vor, passe ich ebenfalls meinen Puls auf diese Zeit an. Bei HIIT sieht es bei mir so aus, dass ich in meinen Sprints wirklich an meine Grenzen gehe.. die Intervalle zwischen den Sprints werden dementsprechend bei mir langsamer, desto länger ich laufe. Da der Körper sich an alles anpasst, werde ich in meinen Sprints mit der Zeit immer schneller und in meinen ruhigen Intervallen, darauf abgestimmt, etwas langsamer. Für mich ist HIIT eine wunderbare Möglichkeit, um effektiv zu trainieren.

Normales Joggen und auch Hiit sind für mich ideal! Ich finde man kann nirgendwo so individuell trainieren und variieren wie beim Joggen. Wenn ich mich richtig auspowern möchte, mache ich HIIT.. Wenn mir wichtig ist, mich einfach zu bewegen, gehe ich normal Joggen. Für mich ist das mit der Zeit wirklich zu einer Leidenschaft geworden, auch wenn ich nicht der übertriebene Langstrecken-Läufer bin und 10-15 km für mich eine sehr gute Leistung sind.

Das ist ein Punkt, der in mir als kleine Herausforderung und kleines Ziel schlummert, mir anzutrainieren längere Strecken zu laufen. Meine Challange wurde leider nun mit Schmerzen in der Leiste, mittlerweile schon bei jeglicher sportlicher Betätigung, unterbrochen. Ich pausiere nun seit fast zwei Wochen das Joggen. Ich weiß wie hart es ist, schon nach 2 Wochen, wieder ein Fitnesslevel und seine Kondition aufzubauen. Vielmehr als das, ist es für mich aber auch eine psychische Belastung. Ich liebe es beim Joggen die Musik anzumachen und abzuschalten. Mich zu bewegen und mich danach glücklich erschöpft zu fühlen… Leider muss ich auf meine Gesundheit hören und nun erstmal pausieren und langsam wieder anfangen. Mein HIIT kann ich vorerst vergessen, denn dort ist die Belastung einfach viel zu groß.

Glücklicherweise haben wir einen neuen Hund, mit dem ich die letzte Zeit sehr viel spazieren gegangen bin (Bewegungsdrang und so!). Hinzu kommt, dass ich ab Montag wieder arbeite und erstmal tagsüber beschäftigt bin. Sollte der Sommer sich entscheiden zurück zu kommen, werde ich öfter Inliner fahren müssen als Joggen, dort spüre ich mein Bein nicht so sehr.

Ich beneide momentan jeden Läufer, egal ob für kurze Einheiten oder sogar die Langstrecken-Läufer!! Wenn ihr zwei gesunde Beine habt und Spaß daran habt euch zu bewegen und beim Joggen mit guter Musik einfach mal abzuschalten, runter  zu kommen, nachzudenken, die Natur genießen wollt, die Auszeit vom Alltag genießen wollt, sowie zu genießen wollt etwas für euch und euren Körper zu tun…. dann geht LAUFEN!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*